Um Ihnen in unserem eShop den bestmöglichen Service zu gewährleisten verwenden wir Cookies.
0

TC:Bus

FAQ Türsprechen

Nachstehende Angaben sind vorwiegend auf TC:Bus-Anlagen ausgerichtet. Bei Fragen zu TC:Bus IP-Anbindungen klicken Sie hier.

Bei Fragen zu anderen Systemen, wie Mehrdraht-Türsprechanlagen / Intercomsysteme / Videoüberwachung / Funk-Bussysteme / Schaltersprechen / Zutrittskontrollen, sprechen Sie mit unserem Aussendienst in Ihrer Region oder dem Technischen Kundendienst.

Wir sind gerne für Sie da.

Allgemeines

  • Wie erkennt man das System und den Anlagetyp?

    a) Typenschild und Klemmenbezeichnungen an Zentrale oder am Netzgerät
    b) Beschreibung, Anzahl Klemmen und Klemmenbezeichnungen der Innensprechstellen:


    Aktuelle Anlagen

    4 Klemmen (a/b/E/P)  = Türsprechanlage TC:Bus
    8 Klemmen (a/b/E/P+/M-/T1/T2/K) = Videotürspreche TC:Bus


    Ältere Anlagen

    8 Klemmen (3 - 10) = Türsprechanlage K3
    6 Klemmen (3 - 8) = Türsprechanlage K5
    3 Klemmen (1 - 3) = Türsprechanlagen 1+n / 2+n
  • Welche Kabel eignen sich für TC:Bus-Anlagen?

    Für Türsprechanlagen ist ein Kabel U72 1x4x0.8 oder G51 2x2x0.8 vorzusehen.
    Innensprechstellen idealerweise auf mehrere Stränge mit max. 20 Geräten verteilen.

    Für Video-Türsprechanlagen ist Kabel G51 4x2x0.8 (paarweise verdrillt) vorzusehen.
    Innensprechstellen idealerweise auf mehrere Stränge mit max. 10 Geräten verteilen.

    Bei abweichender Verkabelung fragen Sie unseren technischen Kundendienst.

  • Sind sämtliche TC:Bus-Komponenten kompatibel?

    TC:Bus-Sprechstellen und Zusatzgeräte sind grundsätzlich kompatibel.
    Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst.

  • Wie viele Innen-/ Aussensprechstellen können an die TC:Bus-Anlage angeschlossen werden?

    Mit Kabel 0.8 mm Aderdurchmesser, Zentrale BVS20 und Anschluss 3-drähtig (a/b/P):

     

    • 30 Innensprechstellen (max.)
    • 3 Aussensprechstellen

     

    Für grössere Anlagen bis max. 90 Innensprechstellen sind Zusatznetzteile wie PW25/1A oder PW25/2.5A erforderlich. Unser Aussendienst oder Technischer Kundendienst unterstützen Sie gerne bei der korrekten Dimensionierung.

  • Welche Spannungen kann man auf der Anlage messen?

    Türsprechanlage mit BVS20

    • zwischen a und b  : ca. 23.9 VDC im Ruhezustand
    • zwischen P und b  : ca. 23.4 VDC im Ruhezustand
    • Türöffnerausgang : ca. 9VAC


    Türsprechanlage mit BVS20 und Zusatzspeisung

    • zwischen a und b  : ca. 23.9 VDC im Ruhezustand
    • zwischen P und b  : 25.5 VDC (Zusatzspeisung)
    • Türöffnerausgang : ca. 9VAC


    Videotürsprechanlage

    • zwischen a und b           : ca. 23.9 VDC im Ruhezustand
    • zwischen P und b           : ca. 25.4 VDC (Zusatzspeisung)
    • zwischen P(+) und M(-) : 25.4 VDC (Kamera- und Monitorspeisung)
    • Türöffnerausgang          : ca. 9 VAC
  • Die Anlage pfeift. Was ist zu prüfen?

    Je nach Aussensprechstelle sind verschiedene Fehlerursachen möglich.

     

    Bei Aussensprechstellen mit Sprechsystem TCU2 und TCU3 (besonders bei bauseitigen Einbauten in vorhandene Frontplatten)

    • Lautsprecher und Mikrofon müssen satt auf der Platte anliegen und sich direkt hinter der Perforation befinden.
      Für das Mikrofon genügt eine Bohrung mit 2mm Ø (wir empfehlen, das Mikrofon soweit wie möglich vom Lautsprecher abzusetzen, max. 20cm).
    • Lautsprecher und Mikrofon dürfen durch die Art der Perforation (Schlitze) nicht akustisch verbunden sein.

    Sind diese Punkte in Ordnung, kann die Aussensprechstelle mit den dafür vorgesehenen Potenziometern eingepegelt werden

     

    Bei Aussensprechstellen Serie PAK

    • Das Mikrofon muss sich direkt hinter dem Mikrofonloch (links im unteren Abschlussblech) befinden.

    Irrtümlich wird oft versucht, diese Sprechstellen mit einem Schraubendreher durch das Mikrofonloch zu öffnen.
    Dabei wird das Mikrofon in der Sprechstelle in kritische Nähe zum Lautsprecher gedrückt, was das Pfeifen verursacht.

     

    Ungenügende Busspannung

    • Speisung a/b muss mindestens 23VDC betragen.

    Ein durch zu wenig Speisung verursachtes Pfeifen wird durch Herunterregeln des Lautsprechers zwar leiser, verschwindet aber erst, wenn auch keine Sprache mehr zu hören ist.

  • Die Anlage brummt im Sprechbetrieb. Was ist zu prüfen?

    Brummt es nur in eine Sprechrichtung oder in beide, brummen alle Sprechstellen oder nur eine?

    • Brummt nur eine Innensprechstelle, muss diese ausgetauscht werden.
    • Brummen alle Innensprechstellen (nicht aber die Aussensprechstelle), ist der Mikrofonteil der Aussensprechstelle defekt.
    • Brummen alle Innen- und Aussensprechstellen und/oder es brummt in beide Sprechrichtungen, ist
      eine detailliertere Prüfung nötig. Gerne helfen wir Ihnen dabei.
  • Was lässt sich über die TC:Bus-Anlage steuern?

    Das Schaltgerät BRE2 erlaubt (mit der entsprechenden Programmierung) drahtgebunden beliebige Steuerungen/Schaltungen
    Sehen Sie auch die folgenden Schemas.

    Schema zu Schaltgerät BRE2
    Schema zu Schaltgerät BRE2 (2 Eingänge)
    Schema zu Schaltgerät BRE2 (Türmatik)
  • Was benötige ich für die Installation eines potenzialfreien Kontakts?

    Potenzialfreier Kontakt anstelle eines Türöffners für Automatiktüre, Torantrieb, Aufzugsruf, Zutrittskontrollsystem etc.:

    • Schaltgerät LR12ACF  an Türöffnerausgang der Zentrale anschliessen

     

     Zusätzlicher potenzialfreier Kontakt für Lichtsteuerung oder zusätzlicher Torantrieb etc.:

    • Schaltgerät LR24F, angesteuert über den Lichtkontakt der Zentrale 

     

    Potenzialfreie Ruf-, Steuer- oder Meldekontakte:

    • Busmodul oder Schaltgerät BRE2 mit den entsprechenden Programmierungen einsetzen
    Schema zu Schaltgerät LR12ACF
    Schema Lichtkontakt der Zentrale
    Schema zu Schaltgerät BRE2

Programmierung

  • Wie wird eine TC:Bus-Anlage programmiert?

    Siehe Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20 und die Produktinformation der eingesetzten Sprechstelle(n).

    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20

    Weitere Informationen unter:

  • Geht die Programmierung bei einem Stromausfall verloren?

    Nein, die Programmierung kann nicht verloren gehen.

  • Wie kann die Türöffnerzeit verstellt werden?

    Bei einer Aussensprechstelle und einem Eingang
    Mit dem entsprechenden Potenziometer auf der Zentrale. Damit die Einstellung wirksam wird, muss die Programmiertaste 2x kurz gedrückt werden.

    siehe Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20

     

    Bei mehreren Aussensprechstellen und Eingängen
    Die Türöffnerzeit kann nur direkt an den Aussensprechstellen für ihren jeweiligen Eingang eingestellt werden, mit Configo-Software oder Programmierterminal TCSK01.

    Siehe Programmierhandbuch TCSK01 "Aussensprechstellen konfigurieren"

    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20
    Programmierhandbuch TCSK01
  • Ist nach dem Auswechseln einer Aussensprechstelle eine Neuprogrammierung erforderlich?

    Falls der Speicher der alten Aussensprechstelle noch in Ordnung und mit der neuen Aussensprechstelle kompatibel ist, kann die Programmierung durch Austauschen des Speicherchips übernommen werden. In allen anderen Fällen muss neu programmiert werden.
    Sehen Sie auch die Kurzprogrammieranleitung für die Zentrale BVS20.

    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20

Telefonschnittstelle TKI12

Innensprechstellen

  • Wann werden Innensprechstellen mit oder ohne Hörer eingesetzt?

    Der Hörer empfiehlt sich grundsätzlich in geräuschvoller Umgebung oder wenn Diskretion gewünscht ist (z.B. Arzpraxis, Empfang, Sekretariat).
    Innensprechstellen mit Hörer unterstützen bei Hörbeeinträchtigung und erfordern zum Sprechen keine weitere Bedienung. Das ist für ältere Personen hilfreich (Alterswohnungen, Alterssiedlungen). Das Hörerkabel könnte allerdings in einer Umgebung mit Kindern problematisch sein.

    Bei Innensprechstellen ohne Hörer (lautsprechend) wird das Gespräch mit der Sprechtaste eingeschaltet (freisprechend) oder zum Sprechen/Hören umgeschaltet (Wechselsprechen).

  • Welche Schritte erfordert der Austausch einer Innensprechstelle?

    Vorprogrammiert
    Seriennummer der auszutauschenden Station bei Bestellung angeben.
    Die neue Station wird vorprogrammiert angeliefert und ist nach dem Einbau gleich betriebsbereit.

     

    Unprogrammiert
    Gerät auswechseln – Sonneriedrücker löschen – Sonneriedrücker neu programmieren – Test

    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20
  • Eine Innensprechstelle läutet nicht. Was ist zu prüfen?

    Falls alle anderen Innensprechstellen funktionieren, sind folgende Ursachen möglich:

    • die Rufabschaltung* ist aktiviert (rote LED leuchtet) > Mit Ruf-Aus-Taste deaktivieren.
      * Bei älteren Geräten ohne LED-Anzeige den Schiebeschalter seitlich am Gehäuse betätigen.
    • Ruflautstärke ist auf Minimum > Lautstärke erhöhen.
    • funktionieren Sprechen, Türöffner und Etagenruf ebenfalls nicht, ist das Gerät defekt oder nicht am Bus
      > Verdrahtung und Busspannung prüfen

     

    Wenn Sprechen, Türöffner und Etagenruf funktioniert, an der Aussensprechstelle läuten und auf die Bestätigungstöne achten:

    • kein Ton - Sonneriedrücker oder Sprechsystem defekt
    • hoher Piepston - Drücker nicht programmiert
    • doppelter, tiefer Ton – Ruf wird nicht quittiert, weil Sonneriedrücker fehlerhaft programmiert ist.
      > Drücker löschen und neu programmieren
    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20
  • Mehrere Innensprechstellen sollen parallel läuten. Was ist zu tun?

    Parallelzuordnung an Aussensprechstelle programmieren (max. 2 Innensprechstellen):
    siehe Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20

    Parallelzuordnung mit Terminal TCSK01 programmieren (max. 5 Innensprechstellen bei 3-Drahtbetrieb mit Speisung durch BVS20)
    siehe Programmierhandbuch TCSK01

    Programmier-Kurzanleitung TC/BVS20
    Programmierhandbuch TCSK01
  • Welches sind Nachfolgeprodukte z.B. von TC3UP, TTS1, TVDUP, TC30, TCH30, VML30?
  • Sind interne Sprechverbindungen möglich? Wie ist die Bedienung?

    Dies kommt auf die Innensprechstelle an.
    Schauen Sie in der entsprechenden Bedienungsanleitung / Produktinformation nach oder fragen Sie unseren Technischen Kundendienst.

  • Kann man verschiedene Innensprechstellen mischen, z.B. TC50 mit TCH50 oder ecoos mit VTC42, etc.?

    Ja, das  mit dem universellen TC:Bus-System problemlos möglich.

  • Lässt sich ein Touchpanel integrieren?

    Ja, es gibt mehrere Möglichkeiten ein Homeautomation-System zu integrieren.
    Zum Beispiel mit der Audioschnittstelle TCAI02 oder über eine Anbindung mit dem Video SIP-Gateway AVS2100.
    Lassen Sie sich von unserem Technischen Kundendienst beraten.

  • Wie können die Ruftöne verändert / eingestellt werden?

    Das kommt auf die Innensprechstelle an.
    Informationen zur Ruftoneinstellung finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung und im Programmierhandbuch TCSK01 .

    Programmierhandbuch TCSK01

Eingang / Aussensprechstellen

Videotürsprechen

Sind Sie sich sicher?